Modul 42 - Alpenrhein (Notausgangsmodul)

  Home    letzte Überarbeitung: 02.08.2017

Bitte beachten, dass während dem Bau laufend neue Bilder eingefügt werden. Deshalb bitte nach unten scrollen!

Vorgeschichte

Seit Jahren müssen bei grossen zusammenhängenden Anlagen in Messen mehrere Fluchtwege aus der Anlage vorhanden sein. Das Tor zur N-Welt alleine reicht nicht mehr, deshalb hat NCI zwei Notausgangsmodule gebaut.

Diese Module haben ein paar technische Tücken, sind für den Transport recht gross und sperrig, schwer, und - teuer!

  zurück zum Seitenanfang

der NCI Notausgang im Bau - gross und schwer
im halbgeöffneten Zustand (im Bau)

Anforderungen

Ich will deshalb für sNs eigene Notausgangsmodule bauen, welche folgende Anforderungen erfüllen:

- voll funktionsfähiger Bahnbetrieb bei Normalbetrieb (normale Geschwindigkeit), auch
  wenn die Anlagenteile sich längs oder seitlich gegenseitig bewegen

- der Notausgang funktioniert mechanisch immer, auch wenn die Anlagenteile sich längs
  oder seitlich gegenseitig bewegen

- der kleinste Durchgang entspricht der grössten Normbreite im DACH-Bereich
  (1000 mm lichte Weite)

- er muss behindertengerecht sein, also nur ein sehr kleines Bodenhindernis möglich
  (flacher Kabelkanal, mit Rollstuhl einfach zu überfahren)

- ein Kind muss den Notausgang ohne grossen Druck öffnen können

- er muss der sNs-Modulnorm entsprechen, kompakt und leicht sein sowie mit dem
  sNs-Transportsystem kompatibel sein

- er darf keine spezielle Unterkonstruktion haben, das Teil muss auf höhenverstellbaren
  sNs-Beinen stehen

- es muss besucher- und fotografengerecht gestaltet werden und der sNs-Vorhang muss
  beidseitig integriert sein

- die Beschilderung erfolgt mit einem nachleuchtenden Schild über dem Modulende an einer
  langen Teleskopstange, welche an einem Modulbein montiert wird (wie Werbekopf)
  und zusätzlich mit Schildern auf der Modulseitenwand

Skizzen (Prototyp)

   zurück zum Seitenanfang 

 

so soll der Notausgang aussehenpasst es für die Fotografen?

und hier die Technik

Planung

Nach guten Erfahrungen mit den stromführenden Train-Safe-Vision-Röhren (TSV) war für mich die Lösung klar. Verbunden auf einer Seite mit Längen-Ausgleichsgleisen von KATO muss die gewünschte Funktion gewährleitet sein.

   zurück zum Seitenanfang

Langensuagleich mit TRAIN-SAFE Anschluss

Prototyp

Für unser internes Modulertreffen im Frühjahr 2015 habe ich einen Prototypen gebaut, um die eigentlichen Funktionen im Bahnbetrieb und Notsituation zu testen.

Wie erwartet reicht es, die Modulteile an die Enden der Anlageteile zu montieren, die Anlage auszurichten und die TRAIN-SAFE-Röhren aufzulegen.

Eine Diagonalverstrebung an den Modulbeinen bringt keine zusätzliche Stabilität, da bei sNs die Beine mit den Modul- Stirnwänden mit zwei Schrauben verbunden sind und dabei seitlich an den Wänden anliegen.

  zurück zum Seitenanfang

im Standardbetrieb ist der Ausgleich ca. mittig

so sieht die Fixseite im Standardbetrieb aus

  Testbetrieb auf dem ÜbergangTestbetrieb auf dem Übergang im Standardbetrieb ist der Ausgleich ca. mittig

Bewegungs-ausgleich

Die Anlageteile auf den beiden Seiten des Notausgangsmodules können sich theoretisch seitlich bis zu 3 cm und in der Länge bis 2 cm verschieben. Die Technik des Modules lässt dies problemlos zu. Praktisch bewegen sich die Teile nur wenige Millimeter.

  zurück zum Seitenanfang 

 

seitlicher Versatz - mehr möglich als die Module sich überhaupt bewegen!seitlicher Versatz - mehr möglich als die Module sich überhaupt bewegen!spezielle Ansicht

Realisierung

Es wird nun ein komplett neues zweiteiliges Modul gebaut, welches auf den beiden Modulteilen den Gleisabstand von 26.5 mm (sNs) auf 30 mm (Train-Safe) verbreitert. Auf einem Modulteil wird ein fixer Brückenkopf mit fixem TS-Gleisadapter gebaut, auf dem anderen wird der TS-Gleisadapter an ein Ausgleichsgleis von KATO montiert.

Mit einer Führung werden die TS-Gleisadapter  in der Höhe fixiert. Somit wird im Notfall ein Ausreissen der Konstruktion verhindert.

   zurück zum Seitenanfang

der Alpenrhein wird als Notausgang gestaltet

Bau

Mittlerweile ist der Rohbau der beiden Teile so weit fortgeschritten, dass die Probefahrten stattfinden konnten.
Gut zu sehen sind die Verbreiterungen der Gleisabstände und die Technik für den Bewegungsausgleich.

   zurück zum Seitenanfang

die Technik des Ausgleichs ist hier gut zu sehen

hier führt der Weg am Wasser entlang, bei Hochwasser kann dieser überflutet werdenüber den Köpfen auf richtiger Höhe gut sichtbar aufgestelltan einem höhenverstellbaren Bein montiert bei jeder anlage flexibel einsetzbarkleines Teil auf der andern Seite montieren: und schon ist es ein Seitenwechsel geworden
hier die Sicht eines Besuchers - das Notausgangsschild zeigt ihm den Weg demnächst finden die Testfahrten stattdie Baufirma muss noch das zweite Widerlager die letzten Erdhaufen wegschaffen Bewegungsmöglichkeiten: in der Länge 28mm und in der Seite über 50mm

Testfahrten

Fahrtest 2-Achser

Fahrtest 4-Achser

 

  zurück zum Seitenanfang

Testläufe mit verschiedenen Zügen

Verkabelung

Entsprechend wie das Notausgangsmodul eingesetzt wird, müssen die Kabel angeschlossen werden. sNs mit Linksverkehr und NCI mit Rechtsverkehr oder gar als Seitenwechsel, der Trafo muss immer in Fahrtrichtung NACH dem Modul sein, ein sNs Blockmodul in maximaler Zuglänge NACH dem Modul.

Verbindungsvarianten

  zurück zum Seitenanfang

ob sNs oder NCI, ob gerade oder Seitenwechsel: Verkabelung muss passen

Transport

Wer das Transportsystem von sNs und mich kennt weiss, dass Module und Zubehör entsprechende Konstruktionen erhält.
Da die Module nicht gegenseitig zu verschrauben sind (Zugänglichkeit und Stabilität der sehr kurzen Stirnwände) musste eine andere Lösung gesucht werden. Ich baute eine Transporteinheit in welche die aktuell zwei und zukünftig vier Modulteile gesichert eingelegt werden.
Für das ganze Zubehör wurde eine Kiste gebaut, in der speziell die Train-Safe Röhren gut gesichert transportiert werden können. 

  zurück zum Seitenanfang

alles für zwei Notausgänge vorbereitetzu schwach für eine Schraubverbindung die den Transport überlebtTeile nur aufgelegt und mechanisch positioniertTeile nur aufgelegt und mechanisch positioniert
die kleinen Module sind gegen Verrutschen mechnaisch positioniertfür das Mittelteil musste eine anderee Lösung her, weil das Teil auf der Kiste aufliegt und die selbe Breite hatPasst!die Notausgangsteile und ein zusätzliches 60er Modul gehen auf Reisen

Landschaft

Die Landschaft gleicht schon stark dem Vorbild. Und die nahe wohnende Bevölkerung geniesst bei schönem Wetter den Ausflug über den Bahndamm und die alte Brücke.

Und der FC Alpenrhein hat demnächst sein Eröffnungsspiel auf seinem wieder hergestellten Platz!

  zurück zum Seitenanfang

der FC Alpenrhein lädt ein!

hier führt der Weg am Wasser entlang, bei Hochwasser kann dieser überflutet werdenmal ein erster Test, wie das Ganze aussehen könntehier führt der Weg am Wasser entlang, bei Hochwasser kann dieser überflutet werdendas Schwemmholz wird nach einem Hochwasser an Land gezogen und verladen
Erholung für die jungen Eltern am ruhig dahinfliessenden Rheindie Bahn fasziniert über Generationenfrisch verliebt

Zwischenteil

Das Teil ist grundsätzlich als Notausgang geplant und gebaut worden. Doch mit einem kleinen Zwischenteil kann es auch als normales Streckenmodul eingesetzt werden. Mit der tauschbaren Ecke entstehen weitere Möglichkeiten als Seitenwechsel.

  zurück zum Seitenanfang

schönes Wetter - alles ist draussen auf dem Vorland und auf den Inseln
die Natur gedeihtfrisch verliebtgetrennt - siehe die Steine auf dem ZwischenstückModulübergang kaschiertder Parkplatz ist schon gut gefülltda fehlen doch noch die Linien!die Teile als Landschaftsmodul aufgestelltals Notausgang eingesetzt und gekennzeichnet
die Drohne fliegt über de Bähnledammder Bauer verlädt einen Teil des vom Hochwasser angeschwemmten HolzAnflug von der Wegseitedas Spielfeld ist gezeichnet
auch dieses Spiel wird gesponsertbei der Grösse sind unsere Freunde umsere Partnerein bisschen Geschichte des Direktors als Werbungalle Modellbaufreunde unterstützen uns
die Fitnessdamen haben ein neues Dress - und üben für das Turnfestaktuell läuft die Aktion "Kunst am Rhein" - ein Objekt von NOAFOUL! - Schiri schau mal - unfair - Karte - rote Karte - ach ja, war mein Kollege ....am Spielfeldrand das Interview vom Lokal-TV - "FOUL!"

Brücke

Eine durchsichtige Röhre als Brücke gibt es beim Vorbild nirgends. Eine Betonröhrenbrücke wie am Gotthard über den Rhein ist auch leicht daneben. Deshalb bekommen die TRAIN-SAFE-Röhren eine Brückenkonstruktionsimitation aus Evergreen- oder Messing-Profilen oder, falls ich einen Lieferanten finde, in Karton gelasert.

  zurück zum Seitenanfang

das wäre doch was?!